Freitag, 19. Dezember 2014

ThumbsUp Nail Wraps




 ThumbsUp Nail Wraps - Rors Chach (via ThumbsUp Nails) *






So. Ihr holt euch jetzt am Besten mal einen Tee. Oder lieber ein bis 50 Kekse. Ich bin sehr angetan und werde jetzt eine Menge berichten.

Grace von ThumbsUp hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich gerne mal ihre Wraps probieren und tragen möchte. Ich hab mir ja erstmal ein zweites Loch in den Po, äh Bauch gefreut. Ich folge ThumbsUp schon länger bei Instagram und wollte die eigentlich schon immer mal austesten. Die Muster sind einfach so cool. Dank alfa K. bin ich ja auch geheilt von meinem Wrap-Hass. 

ThumbsUp Nails kommt aus England. Die Versandkosten richten sich nach dem Gewicht, beginnen bei knapp 3€ für 60 Gramm. Grace sagt eine durchschnittliche Bestellung kostet um die 4,70€. Ab umgerechnet ca. 38€ ist der Versand weltweit kostenfrei. Knapp, um die, ca., umgerechnet: Zur Zeit kann man die Anzeige des Preises noch nicht in Euro anzeigen lassen. Dafür muss man dann einmal flott zum Währungsrechner wechseln..oder sich einbilden 1 Pfund wäre 1 Euro, um sich besser zu fühlen ;) Bezahlen kann man am Einfachsten per Paypal, aber auch Kartenzahlung ist möglich.

Nach 6 Tagen lag dieses abgespacte Teil in meinem Briefkasten. Ach du meine Zeit. Ich hätte am Liebsten nochmal eine Runde durch die Stadt gedreht mit dem Umschlag vor'm Bauch, um mal allen zu zeigen, was ich Geiles am Start habe. Ich liebe einfach Verpackungen. Das sind ihre Weihnachtsumschläge...die hoffentlich niemals leer werden. Da merkt man, jemand hat sich Gedanken gemacht. Da war mir schon fast Laterne, was drin ist...




...doch natürlich wurde ich nicht enttäuscht. Sie hat mir eine ganze Hand voll schicker Designs geschickt. Die gefallen mir ausnahmslos alle. Und das ist eher selten. Und dass ich das dann auch sagen würde, wissen auch alle.




Bei Instagram und Facebook habe ich gefragt, welche ihr als Erstes sehen mögt und die Rosanen ganz rechts waren die Beliebtesten. Ja, ich habe das sogar per Strichliste ganz genau ausgewertet. Ich habe allerdings erst beim Abziehen des Sticker gemerkt, dass das Durchsichtige sind und hatte dann keine Zeit mehr zum Lackieren. Deshalb habe ich nur mal einen auf den nackigen Nagel zum Zeigen angebracht. Ich hatte ein bisschen Angst, dass die Sticker möglicherweise sehr dick sind und nicht elastisch, so wie ich es von früheren Stickern kenne. Doch sie waren superdünn und angenehm leicht aufzutragen. Dann dachte ich (ja, ich weihe euch wieder in jeden meiner Gedankengänge ein, denn Gedankenmachen ist eine meiner größten Fähigkeiten) vielleicht sind ja nur diese so schön dünn, weil kaum Farbe drauf gedruckt war...weil wegen transparent und so. Also habe ich mir ein buntes Muster ausgesucht. Vielleicht sogar mein Favorit. Ich liebe diese Wasserfarben-Aquarell-Optik. Auf den Fotos trage ich keinen Überlack.







Dieses Design kostet umgerechnet ca. 7,43€. In der Packung sind 20 Sticker in 10 verschiedenen Größen. Hier ist der kleinste Sticker auch wirklich mal klein. Ich habe mit der 2. Größe für den kleinen Finger begonnen, da mir die passender erschien. Hier habe ich keinen farbigen Basislack benutzt, da ich irgendwie keine Farbe auswählen konnte. Generell würde ich das aber wie immer empfehlen, da Tipwear und Macken dann einfach weniger auffallen. Der Auftrag war schnell und simpel. Man entfernt die oberste Schutzfolie, zieht den Sticker ab und platziert ihn auf dem Nagel. Dann schiebt man einfach mit dem Finger alle Luftbläschen raus, zieht das überschüssige Ende über die Nagelkante und feilt es ab. Ich gehe danach nochmal mit einer Polierfeile über die Nagelkanten. Ich finde auch damit bekommt man super die Luftbläschen raus. Ich habe auch ein Video gemacht, was allerdings nach der Hälfte abgebrochen ist, da Akku tot. Und das war natürlich der letzte leere Finger. Für alle 10 Finger habe ich 8 Sticker gebraucht. Entfernen lassen sie sich mit Nagellackentferner oder durch vorsichtiges Abziehen. Man sollte die geöffnete Packung innerhalb von 2 Monaten aufbrauchen. Ich denke sie verlieren mit der Zeit an Elastizität, aber benutzen kann man sie bestimmt auch länger. 









Auf der Packung steht, wenn man mag, kann man einen Gel Topcoat verwenden. Da habe ich dann einen Fehler gemacht. Also aufgepasst! Ich dachte Gel Topcoat, joa, hab ich und hab's erstmal mit dem better than gel nails von essence versucht. Nach 2 Finger hat sich der Sticker schon so komisch gewellt, dass ich erstmal aufgehört habe. Kennt ihr die Szene aus Mr. Bean, in der er versucht mit Lösungsmittel die Kugelschreiberflecken vom Gemälde zu wischen? Erst klappt es super und auf einmal löst sich die ganze Fratze von Whistlers Mother in Bläschen auf. Naja so war's. Daraufhin habe ich Grace angemailt und gefragt, welche Gel Überlacke denn damit genau gemeint sind, ob sie Tipps hat und sie hat mir flott geantwortet, dass es sich wirklich um diese Lacke handelt, die man unter UV-Licht aushärtet. Ich Doofnuss. Steht ja auch nur fett "UV" drauf. Ich hatte das einfach ignoriert und erstmal alle Überlacke rausgekramt, die auch irgendwas mit UV im Namen haben. Ich dachte vielleicht ist der Sally Hansen Fail ja doch noch zu was gut. Aber auch alles...krüschelig. Der IsaDora, der mal ein Geschenk von Innen & Aussen war, geht so eeeeinigermaßen klar. Glänzt aber auch weniger als die Folie ohne Überlack. Auch ein normaler, nicht schnelltrocknender Überlack hat nicht geklappt. Ich persönlich empfehle also keinen Überlack, außer es ist wirklich so ein "Richtiger" mit Lampe. Hierbei fungieren die Sticker dann als Basecoat und schützen den Nagel. Durch Abziehen des Stickers sollte man so den UV-Topcoat leicht entfernen können. 

Die Sticker haben ein ziemlich glänzendes Finish. Ohne Überlack halten die Sticker wohl nicht so lange wie mit, aber mir persönlich würden sie mit dem richtig ausgehärten Überlack ZU lange halten und das Entfernen ist einfach nicht meins. Ich habe viel mit den Händen gemacht und hatte an Zeige- und Mittelfinger schnell Tipwear. Die Haltbarkeit würde ich also mit der von alfa.K. vergleichen, da auch bei denen kein Überlack aufgetragen werden soll und wenn erst nach einem Tag. Halten sollen sie bis zu 10 Tage, aber ich denke das klappt nicht. Ich habe die Sticker nur 2-3 Tage getragen, aber auch, weil ich einfach wechseln wollte.





EDIT: Der good to go Topcoat von essie funktioniert gut, ohne die Wraps zu zerstören und verlängert die Haltbarkeit ungemein.

EDIT 2: Der good to go funktioniert mit den neuen Wraps nicht mehr. Es gibt nun passende Überlacke bei ThumbsUp. Den Post dazu findet ihr hier.


 

Little Ondie Topcoat Glossy (via ThumbsUp Nails) *
Little Ondie Topcoat Matt (via ThumbsUp Nails) *
 


Alles in allem bin ich mal wieder ziemlich angetan von diesen Stickern, speziell wegen der coolen Designs und schnellen Anwendung. Einziges Manko könnte das mit dem Topcoat sein - für mich persönlich ist das kein Ausschlaggebendes, aber ich weiß, dass Einige Lacke auch mal länger als wenige Tage tragen. 

Im Moment gibt es einen Christmas Sale. Mit dem Code MERRY40 gibt es 40% Rabatt - und 40% finde ich mal eine Hausnummer. Dieses Angebot endet am 1. Januar 2015. Für mich: Super Designs, unkomplizierte PayPal Zahlung, schnelle Lieferung und einfach zu Aufzutragen - ich find's toll.









Kommentare:

  1. Die sind ja mal wirklich richtig klasse ♥ Ich trage viel zu selten Nail Wraps, aber hier lohnt es sich ja mal zuzuschlagen bei 40% Rabatt!

    AntwortenLöschen
  2. ahhhh die verpackung is ja echt der HAMMER!!! genial genau mein style :D

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen super aus!
    Das Design ist echt klasse! :D Das mit dem Topcoat wäre für mich auch kein Argument, darauf zu verzichten ;)

    AntwortenLöschen
  4. Schön <3
    achja... und Mr.Bean <3 <3

    AntwortenLöschen
  5. Wow wow wow!!! Die sind alle so wunderschön (sabber...) Ich will Sie alle, sofort :(

    AntwortenLöschen
  6. Sieht echt super, super cool aus!<3

    Alles Liebe
    Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Hätte ich doch nur eher deinen Blogpost gelesen. Gestern Abend habe ich alle freudestrahlend aufgebracht und dann kam das Dilemma mit dem Überlack :-( Habe genau das Gleiche wie du getan und Schwupps.... Alles im Eimer. Ich dachte schon es läge an meinem Überlack. OK, jetzt weiß ich Bescheid und lasse den Überlack beim nächsten Mal auch weg :-) Danke für den tollen Blogpost!!
    LG

    AntwortenLöschen

Danke ♥